Moderne Apokryphe Theosophie

Die Lehre der Modernen Apokryphen Theosophie. Bild: © Der Apokryphe OrdenDas griechische Wort „Theosophie“ („Göttliche Weisheit“) bezeichnet gemeinhin Bestrebungen, Erkenntnisse über ein metaphysisches Wesen intuitiv zu erfassen.

Neben der „Modernen Apokryphen Theosophie“ gibt es noch die „Religiöse Theosophie“ und die „Esoterische Theosophie“.

Gestatten Sie uns diese nachfolgend zum allgemeinen Verständnis kurz zu erläutern.

Die „Moderne Apokryphe Theosophie“
Die „Moderne Apokryphe Theosophie“, welche in der Pädagogischen Psychologie Anwendung findet, gründet sich auf christliche, esoterische, gnostische, okkulte und mystische Traditionen, wie sie zum Beispiel in den Lehren der Gnosis auftreten.

Die drei fundamentalen Grundsätze der „Modernem Apokryphen Theosophie“
1. Es existiert ein allgegenwärtiges, ewiges und grenzenloses metaphysisches Wesen, dass die Kraft menschlicher Vorstellung übersteigt und durch profane Sprache oder Vergleiche nicht erfasst werden kann.

2. Von diesem metaphysischen Wesen stammt ein Element, welches als göttlicher Funke in uns Menschen schlummert.

3. Außerhalb unseres bekannten Universums existiert ein unendlich viele Parallelwelten beinhaltendes Multiversum, dass diesem göttlichem Funken zur Reinkarnation dient.


Religiöse Theosophie
Diese „traditionelle“ Theosophie sucht nach individuellen, göttlichen Eingebungen und will die Prinzipien des Erfahrens und Erkennens auf das Feld des Religiösen ausweiten.

Esoterische Theosophie
Die von der Okultistin Helena Petrovna Blavatsky (1831–1891) gegründete, mit Theosophie gleichgesetzter, esoterische Weltanschauung hingegen bezieht sich auf indische Religiosität und Spiritualität. Innerhalb dieser sektenähnlichen Weltanschauung wird der Anspruch erhoben, den gemeinsamen einzig wahren Kern aller Religionen aufzuzeigen, um dadurch die „allumfassende Bruderschaft der Menschheit“ legitimieren zu können.
Theosophie wird hier als Offenbarung der höheren Wahrheit betrachtet, die aus dem göttlichen Zentrum im Inneren des Menschen stammt.


   «Moderne Apokryphe Theosophie» wurde von verfasst, in «Pädagogische Psychologie» einsortiert und zuletzt am 13. März aktualisiert.
 
Diskutieren Sie mit Asylus über «Moderne Apokryphe Theosophie».


Ähnliche Inhalte zu «Moderne Apokryphe Theosophie» finden Sie unter: Apokrypher Gnostizismus .~ º ~.Der Demiurg .~ º ~.Apokrypher Deismus .~ º ~.Ausschlusserklärung .~ º ~.Apokryphe Anthroposophie .

  Hinweise aus Welt 23

Zu unserem allergrößtem Bedauern müssen wir ihnen leider an dieser Stelle mitteilen, dass zum aktuellem Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen zu diesem Beitrag an uns übermittelt worden sind.
Vereinigte «Mainstream Medien Manipulatoren». Bild © Der Apokryphe Orden Gehen Sie ein Wagnis ein?!

Werden Sie Extraktor oder Plagiator! Möchten Sie mehr erfahren?
Der Ordensvorstand

  Ihre Meinung?

Ihr persönlicher Ansprechpartner ist Asylus.
Asylus Bild © Der Apokryphe OrdenMöchten Sie eine Nachricht an den Apokryphen Orden verfassen?
 
Ihr Name (erforderlich)
Ihre E-Mail-Adresse
(erforderlich; wird nicht veröffentlicht)

Ihre Webpräsenz?
Schenken Sie insbesondere unseren Datenschutzhinweisen zu Kommentaren ihre Aufmerksamkeit, bevor Sie ihren Kommentar absenden.
 

*


.~ Annuit coeptis - Novus ordo mundi ~.
.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2020 Der Apokryphe Orden Alle Rechte vorbehalten | Anno Domini Nostri Demiurgus | Annuit coeptis. Novus ordo Mundi. | In statu nascendi - Im Zustand des Entstehens. Sämtliche Inhalte des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses ab und unterliegen dem Urheberrecht. Durch Nutzung dieser Inhalte erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. Ausgewiesene Marken gehören ihren Eigentümern. Das Browsergame befindet sich in der Entwicklung. Es wird keine Haftung für den Inhalt von fremden verlinkten Internetseiten übernommen. Wenn Sie ein Mensch sind, klicken Sie nicht auf diesen Link! | Anmelden | Um die Inhalte des «Apokryphen Ordens» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme nur Erwachsenen Personen ab einem Mindestalter von 23 Jahren.
.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.

 
 
 
Einverstanden.
Hinweis ausblenden!
Webseiten des Apokryphen Ordens nutzen Session-Cookies um Anwendern bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Datenschutzerklärung einsehen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.