Vorsicht bei grünen HTTPS Schlössern

Achtung - Gefahr! Grüne Schlösser in der Browser-Leiste kein Zeichen mehr für sichere Webseiten! Browser-Hersteller schaffen jetzt das grüne Schloss ab! Bild: © Der Apokryphe OrdenAchtung – Gefahr! Grüne Schlösser in der Browser-Leiste sind kein Zeichen mehr für sichere Webseiten!

Normalerweise werden grüne Schlösser in der Adressleiste als Geheimzeichen gedeutet, welches mitteilt, dass man sich auf einer sicheren Webseite befindet. Dies ist jedoch immer seltener der Fall!
Denn wer sich nur auf dieses Sicherheitssymbol verlässt, begibt sich in Gefahr, Betrügern Tür und Tor zu öffnen.

Auch Phishing-Seiten haben grüne Schlösser
Aktuellen Angaben von Heise.de zufolge verfügen mittlerweile fast über die Hälfte aller Betrugs-Webseiten über grüne Schlösser, um ihren Opfern Sicherheit vorzutäuschen.

Browser-Hersteller ziehen sich aus der Verantwortung
Jetzt haben sich die Browser-Hersteller zu einem radikalem Schritt entschlossen.
Webseiten, die über kein grünes Schloss verfügen, werden ab jetzt generell als unsicher bezeichnet und
das grüne Schloss wird ersatzlos gestrichen!

Die Verantwortung, sich sicher im Netz zu bewegen und Pishing-Seiten zu meiden, liegt damit nun einzig und allein bei dem jeweiligen Nutzer.

Was Phishing genau ist und welche weitere Arten des Online-Betruges es gibt, können sie in der deutschsprachigen Wikipedia in Erfahrung bringen.

Mit Datenmaterial von: Heise.de.

   Diskutieren Sie mit Anonymous und schreiben sie ihm Ihre Meinung zum Thema.
 
Diese Botschaft wurde zuletzt am 25.04.2020 aktualisiert.
 
Weitere Botschaften von Anonymous:  Geheimdienste hören Telefonate ab .~º~. Totale Telekommunikationsüberwachung .~º~. Freimaurer Gästeabende – Unverbindliches kennenlernen .~º~. BND plant Echtzeitüberwachung .~º~. Der Apokryphe Orden ist offline .

  Leserbrief Botschaften aus Welt 23

Zu unserem allergrößtem Bedauern müssen wir ihnen leider an dieser Stelle mitteilen, dass zum aktuellem Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen zu vorstehenden Informationen des OrdensBlogs der Botschaften an uns übermittelt worden sind.

Gehen Sie ein Wagnis ein?!

Werden Sie Extraktor oder Plagiator und bewerben Sie jetzt jetzt um das Zeitgeschehen zu verändern!
Möchten Sie mehr erfahren?

  Schreiben sie hier Ihren Leserbrief

Anonymous Bild © Der Apokryphe OrdenIhr persönlicher Gesprächspartner der Großloge Anonymous 23 ist Anonymous. Bei auftretenden Problemen rufen Sie unsere «Ordens-Hilfeseite» auf.
 
Ihr Name, Pseudonym oder Ordensname? (benötigt)
Schenken Sie insbesondere unseren Hinweisen zu Datenschutz und Leserbriefen ihre Aufmerksamkeit, bevor Sie ihren Leserbrief absenden.

  wird benötigt.


.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2010-2020 Der Apokryphe Orden - Alle Rechte vorbehalten ~ Durch Nutzung dieser Medienpräsenz erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. In statu nascendi (Im Zustand des Entstehens). Inhalte des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses eines literarischen Werkes im Stil von H.P. Lovecraft ab, unterliegen dem Urheberrecht und werden in Form eines Browsergames entwickelt. Um den «Apokryphen Orden» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme erst ab einem Mindestalter von 23 Jahren.   Anno Domini Nostri Demiurgus Anmelden Annuit Coeptis Novus Ordo Mundi .
Advokaten! Auf dieser Medienpräsenz werden weder Drittanbieter Cookies gesetzt noch personenbezogene Daten jedweder Art verarbeitet. Sofern Erstanbieter Cookies auf Geräten eines Suchenden, Novizen, Adepten oder ordentlichen Ordensmitgliedes gesetzt werden, so geschieht dies nur auf deren ausdrücklichen Wunsch und Zustimmung.

.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.