Zwingt Anonymous RTL in die Knie?

Zwingt Anonymous RTL in die Knie? Bild: ┬ę Der Apokryphe OrdenIn einem Beitrag von RTL-Explosiv werden Besucher der Gamescom 2011 diffamiert. Dies hat jetzt Anonymous aktiviert. Dem Sender wird gedroht und Zuschauer zum Boykott aufgerufen. RTL hat sich inzwischen offiziell für den RTL-Explosiv-Beitrag entschuldigt. Da das Kind aber bereits ins Wasser gefallen ist, dürfte es dafür aber wohl zu spät sein. Die „Operation RTL“ soll bereits gestartet worden sein.

Die Macher des RTL-Explosiv Mainstream-Medien Beitrages unterstellten Computerspielern in ihrem Größenwahn mit unter anderem schlecht zu riechen und ein gestörtes Beziehungsleben zu führen.
In nachfolgendem Video nimmt Anonymous Bezug zum Gamescom-Beitrag des RTL-Magazin Explosiv vom 19. August 2011.

Der verantwortliche Redakteur des RTL-Explosiv Mainstream-Medien Beitrages Tim Kickbusch und der Mainstream-Medien Sender RTL veröffentlichten am 25.08.2011 folgende Stellungsnahme:

Stellungnahme zum Explosiv-Beitrag vom 19.08.2011
Am 19. August wurde in „explosiv“ der folgende Beitrag von der gamescom in Köln ausgestrahlt. Dazu folgende Stellungnahme: „Die Verallgemeinerung und Überzeichnung des Beitrags war ein Fehler. Wenn wir damit Gefühle verletzt haben sollten, entschuldigen wir uns ausdrücklich dafür. Der bei facebook privat gepostete Kommentar des RTL-Redakteurs war ausschließlich dessen private Meinung und in keinster Weise die von RTL.“

Mainstream-Medien RTL-Redakteur Tim Kickbusch entschuldigte sich privat wie folgt:

Mehrere Hundert Mails heute haben mir deutlich gezeigt, dass ich die Wirkung meines Beitrags zur Gamescom ganz falsch eingeschätzt habe. Der sollte lustig werden. Das ist mir gründlich misslungen. Ich wollte niemanden beleidigen oder verletzen. Dass das jetzt dennoch geschehen ist, tut mir sehr leid. Die anschließende Diskussion auf meiner privaten Facebook-Seite über den Beitrag und die Reaktionen darauf war hitzig. Meine Äußerungen dort waren unüberlegt. Auch dafür möchte ich mich entschuldigen.

[werbung]
Programmbeschwerde.de veröffentlichte auf ihrer Startseite folgenden Hinweis:

Aktueller Hinweis zum Umgang mit dem Beitrag im RTL-Magazin Explosiv vom 19.08.2011 anlässlich der Games Convention in Köln

Zwischenzeitlich (Stand 25.08.2011, 9.00 Uhr) sind über 6.800 Beschwerden zu diesem Beitrag auf www.programmbeschwerde.de eingegangen.

Die für die Aufsicht über RTL zuständige Landesmedienanstalt, die NLM, ist über den Vorgang informiert.

Der rechtliche Umgang mit dem Beitrag ist von der Anzahl eingegangener Beschwerde völlig unabhängig. Weitere Beschwerden sind mithin für die rechtliche Beurteilung des Beitrags ohne Bedeutung.

Mit Blick auf die Vielzahl der eingegangenen Beschwerden bittet die LMS um Verständnis dafür, dass nicht auf jede einzelne Beschwerde gesondert geantwortet wird.

Auf www.programmbeschwerde.de wird über den weiteren Umgang mit den eingagngenen Beschwerden zeitnah informiert.

Hintergrundinformationen zu einer weiteren Anonymous Aktion zu Facebook finden Sie hier.

Man darf gespannt sein, wie der Mainstream-Medien Sender RTL weiter reagiert, um Anonymous zu besänftigen.

Update: 27.11.2011
Wie „Heise Online“ berichtet, verstößt der RTL-Explosiv Mainstream-Medien-Bericht über Gamer nicht gegen das Medienrecht.

Die für die Aufsicht über das RTL-Programm zuständige Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) erklärte am Freitag, der umstrittene Beitrag habe nicht gegen die Bestimmungen des Rundfunkstaatsvertrags verstoßen. Unabhängig von dieser rechtlichen Bewertung habe die NLM aber Verständnis für die Empörung, die der Beitrag ausgelöst hat, hieß es laut einem dpa-Bericht. Die inzwischen erfolgte Entschuldigung durch RTL war ebenso richtig wie notwendig, erklärte die NLM. […]

„Der Beitrag ist durch seine unverblümte Tendenz sicher ärgerlich, aber keinesfalls rechtswidrig“, erklärte NLM-Direktor Andreas Fischer. „In einer freiheitlichen Medienordnung können und müssen derartige Berichte toleriert werden.“ […]

Weiterhin hege Fischer die Hoffnung, dass die Gamer-Szene, die ja selbst für Freiheitsrechte eintritt, dies am Ende auch akzeptieren könne.

   Diskutieren Sie mit Anonymous und schreiben sie ihm Ihre Meinung zum Thema.
 
Diese Botschaft wurde zuletzt am 10.07.2020 aktualisiert.
 
Weitere Botschaften von Anonymous:  Distanziert sich Anonymous von Operation RTL? .~┬║~. Anonymous enttarnt Initiator der Operation Facebook .~┬║~. Wird Facebook von Anonymous zerstört? .~┬║~. GEZ-Nachfolger in Kürze vor Gericht .~┬║~. Facebook löscht vor Bundestagswahl .

  Leserbrief Botschaften aus Welt 23

Zu unserem allergrößtem Bedauern müssen wir ihnen leider an dieser Stelle mitteilen, dass zum aktuellem Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen zu vorstehenden Informationen des OrdensBlogs der Botschaften an uns übermittelt worden sind.

Gehen Sie ein Wagnis ein?!

Werden Sie Extraktor oder Plagiator und bewerben Sie jetzt jetzt um das Zeitgeschehen zu verändern!
Möchten Sie mehr erfahren?

  Schreiben sie hier Ihren Leserbrief

Anonymous Bild © Der Apokryphe OrdenIhr persönlicher Gesprächspartner der Großloge Anonymous 23 ist Anonymous. Bei auftretenden Problemen rufen Sie unsere «Ordens-Hilfeseite» auf.
 
Ihr Name, Pseudonym oder Ordensname? (benötigt)
Schenken Sie insbesondere unseren Hinweisen zu Datenschutz und Leserbriefen ihre Aufmerksamkeit, bevor Sie ihren Leserbrief absenden.

┬á wird ben├Âtigt.


.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2010-2020 Der Apokryphe Orden - Alle Rechte vorbehalten ~ Durch Nutzung dieser Medienpräsenz erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. In statu nascendi (Im Zustand des Entstehens). Inhalte des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses eines literarischen Werkes im Stil von H.P. Lovecraft ab, unterliegen dem Urheberrecht und werden in Form eines Browsergames entwickelt. Um den «Apokryphen Orden» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme erst ab einem Mindestalter von 23 Jahren.   Anno Domini Nostri Demiurgus Anmelden Annuit Coeptis Novus Ordo Mundi .
Advokaten! Auf dieser Medienpräsenz werden weder Drittanbieter Cookies gesetzt noch personenbezogene Daten jedweder Art verarbeitet. Sofern Erstanbieter Cookies auf Geräten eines Suchenden, Novizen, Adepten oder ordentlichen Ordensmitgliedes gesetzt werden, so geschieht dies nur auf deren ausdrücklichen Wunsch und Zustimmung.

.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.

 
 
 
Cookie Hinweise

Berechtigtes Interesse: VGWort & Partner

Der Apokryphe Orden verwendet Zählpixel von VGWort um festzustellen, wie oft Textwerke gelesen, kopiert oder durch andere »Raubkopiert« wurden. VGWort und Partner analysieren die Nutzung dieser Medienpräsenz in anonymisierter Form um Erkenntnis über Seitenaufrufe zu gewinnen.
 

Cookies von Diensten Dritter: Google & Partner

Sie erklären sich gemäß Datenschutzerklärung damit einverstanden, dass Cookies verwendet und Werbung, politische Propaganda oder Informationen von Geheimgesellschaften angezeigt werden. Cookies von Dritten personalisieren & verfolgen ihre Nutzung.
 
 VGWort, Google und Partner erlauben

 

Zustimmungen können in der
Datenschutzerklärung
widerrufen werden.
           
 
Der Hohe Rat
Der Großbeamtenrat
Der Ordensvorstand