SPD-Berufspolitiker nennt Putin Arschloch

Moment mal du Berufspolitiker! Wer ist hier ein Arschloch? Bild: © Der Apokryphe OrdenBerufspolitiker Ganske aus NRW, angesehener Rechtsanwalt mit mehr als 25 Jähriger Berufserfahrung, stellt als Privatperson Strafanzeige gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin beim zuständigen Generalbundesanwalt.

Vergangenen Dienstag ließ sich der SPD-Landtagsabgeordnete Ganske in einem Interview mit dem hochangesehenen Blatt des HellWeger AnzeigeRS zu nachfolgender Aussage hinreißen:

„Ich sitze auch fassungslos vor dem Fernseher und diskutiere mit meinem 16-jährigen Sohn darüber, was dieses Arschloch da macht“

Entsprechend genüsslich ließ es sich der HellWeger AnzeigeRS natürlich nicht nehmen, süffisant darauf hinzuweisen, dass mit „diesem Arschloch“ der aktuell in der Ukraine Krieg führende russische Staatspräsident Wladimir Putin gemeint sei.

Die Begründung des Berufspolitikers

Als Begründung für die Strafanzeige gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin beim zuständigen Generalbundesanwalt führt Ganske auf:

„Weil man als Mensch jetzt alles tun muss, was man tun kann“

Diverse weitere Hintergrundinformationen

Weiteren Informationen entsprechend will Ganske den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor den Strafgerichtshof in Den Haag bringen, da der nötige Bezug zur Bundesrepublik gegeben sei. Der SPD-Berufspolitiker begründet die Zuständigkeit des Generalbundesanwaltes nicht nur mit der geografischen Nähe der Bundesrepublik Deutschland zur Ukraine sondern auch mit wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zur Ukraine und Russland.

Was passiert jetzt?

Wir fragen uns nicht nur, ob Wladimir Putin nun Angst vor Herrn Ganske hat, sondern auch, ob die Strafanzeige gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin beim zuständigen Generalbundesanwalt nicht eventuell auch die weitere Laufbahn des Berufspolitikers werbewirksam unterstützen soll.
Eventuell damit es auch morgen noch die Karriereleiter aufwärts geht?

Quellenangaben: HellWegeR AnzeigeR / Westfälischer Anzeiger

   Diskutieren Sie mit Magistratus und schreiben sie ihm Ihre Meinung zum Thema.
 
Diese Botschaft wurde zuletzt am 24.03.2022 aktualisiert.
 
Ähnliche Botschaften:  Berufspolitiker Rammelow will Wehrpflicht .~Âș~. Griechenland stoppt Rentenzahlung an Verstorbene .~Âș~. Frankfurter FDP-Chef nennt Wähler dumm & sprachlos! .~Âș~. Der „Logen-Konstruktor“ ist online .~Âș~. Berufspolitiker belasten Steuerzahler abnormal .
Stichwörter: .~.

  Leserbrief Botschaften aus Welt 23

2 Kommentare zu “SPD-Berufspolitiker nennt Putin Arschloch” von Magistratus freigegeben.

BND Angestellter verfasste am 22.3 um 13:26:28
 
Unbekannter Verfasser unseres Multiversums. - Grafik © Der Apokryphe Orden

Das ist ja unglaublich was Sie hier schreiben. Ich sehe den Straftatbestand der Beleidigung als erfüllt an und werde Strafanzeige wegen Hassrede gegen Sie erstatten.

Sie werden noch von mir hören!!!


Magistratus verfasste am 23.3 um 09:24:53
 
Ordens-Bijou von Magistratus - Grafik © Der Apokryphe Orden

Was sagt Ihnen bitte die Sozialadäquanzklausel § 86 Absatz 3 StGB genau?

Freundliche Grüße


  Schreiben sie hier Ihren Leserbrief

Magistratus Bild © Der Apokryphe OrdenIhr persönlicher Gesprächspartner der Loge des Ordo Templi Orientis ist Magistratus. Bei auftretenden Problemen rufen Sie unsere «Ordens-Hilfeseite» auf.
 
Ihr Name, Pseudonym oder Ordensname? (benötigt)
Schenken Sie insbesondere unseren Hinweisen zu Datenschutz und Leserbriefen ihre Aufmerksamkeit, bevor Sie ihren Leserbrief absenden.

.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2010-2022 Der Apokryphe Orden - Alle Rechte vorbehalten ~ Durch Nutzung dieser Medienpräsenz erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. In statu nascendi (Im Zustand des Entstehens). Inhalte des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses eines literarischen Werkes im Stil von H.P. Lovecraft ab, unterliegen dem Urheberrecht und werden in Form eines Browsergames entwickelt. Um den «Apokryphen Orden» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme erst ab einem Mindestalter von 23 Jahren.   Anno Domini Nostri Demiurgus Anmelden Annuit Coeptis Novus Ordo Mundi . Sofern Cookies auf Geräten eines Suchenden oder ordentlichen Ordensmitgliedes gesetzt werden, so geschieht dies auf deren ausdrücklichen Wunsch oder Zustimmung.

.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.

 
 
 
Cookie Hinweise

Berechtigtes Interesse: VGWort & Partner

Der Apokryphe Orden verwendet Zählpixel von VGWort um festzustellen, wie oft Textwerke gelesen, kopiert oder durch andere »Raubkopiert« wurden. VGWort und Partner analysieren die Nutzung dieser Medienpräsenz in anonymisierter Form um Erkenntnis über Seitenaufrufe zu gewinnen.
 

Cookies von Diensten Dritter: Google & Partner

Sie erklären sich gemäß Datenschutzerklärung damit einverstanden, dass Cookies verwendet und Werbung, politische Propaganda oder Informationen von Geheimgesellschaften angezeigt werden. Cookies von Dritten personalisieren & verfolgen ihre Nutzung.
 
 VGWort, Google und Partner erlauben

 

Zustimmungen können in der
Datenschutzerklärung
widerrufen werden.
           
 
Der Hohe Rat
Der Großbeamtenrat
Der Ordensvorstand