Maya

#01 Däniken: „Falsches Maya-Land?“


»Bei den Maya und Azteken war bei Weitem nicht alles so, wie wir es gelernt haben.« Der weltberühmte Prä-Astronautiker Erich von Däniken weiß immer noch zu begeistern. In der, vom Kopp-Verlag veröffentlichten DVD: „Was ist falsch im Maya-Land?“, will Erich von Däniken eine ganz neue Betrachtungsweise dieser faszinierenden Kultur präsentieren. Aber… lohnt sich auch der Kauf?

Außer Frage steht, das die angeblichen Enthüllungen und Entdeckungen des Erich von Dänikens schon seit Jahren, und dies mit stetig wachsender Begeisterung, von Millionen Menschen verfolgt werden.
Die DVD soll nun, so verspricht man, ein – zu einem gewissem Teil – völlig neues Licht auf die alten Erzählungen und Überlieferungen der Mayas und Azteken werfen.

Weiterlesen…

#02 Däniken – Falsches Maya-Land?


Erich von Däniken ist überzeugt: „Bei den Maya und Azteken war bei Weitem nicht alles so, wie wir es gelernt haben.“
In seinem neuesten Bestseller präsentiert Erich von Däniken eine vollkommen neue Betrachtungsweise der faszinierenden Maya-Kultur.

Erneut hinterfragt Erich von Däniken, auf gewohnt elegante Art und Weise, gängige Lehrmeinungen um seine Theorie zu stützen.
Mitunter ist bei der Lektüre dieses zukünftigen Bestsellers auch in Erfahrung zu bringen, wie verstaubte Lehrmeinungen seitens der Wissenschaft modernisiert wurden um mit den neuesten Erkenntnissen konform zu laufen.

Hieß es da gestern noch, dass die Grabplatte von Palenque den Maya-Herrscher Pacal beim Sturz ins »Erdmonstrum« zeige, so heißt die neueste Lehrmeinung heute lapidar und trocken: Pacal fährt auf ins Firmament.

Und was läuft nun falsch im Maya-Land?

Weiterlesen…

#03 Maya Weltuntergangs-Prophezeiungen


Der Kalender der Maya-Indianer ging am 21. Dezember 2012 zu Ende.
Was Wissenschaftlern ein Mysterium war, stellte für Weltuntergangs-Jünger und deren Propheten den größten Tag seit Menschengedenken dar. Den Tag des Jüngsten Gerichts.

Um Gerüchten und Verschwörungstheorien, die zum Tag der Apokalypse im Netz kursierten und immer noch kursieren, Einhalt zu gebieten, hatte die Dresdner Staats- und Universitätsbibliothek die rund 800 Jahre alte Handschrift, den Codex Dresdensis der Maya, neu digitalisiert und für alle Interessierte ins Internet gestellt.
Dadurch bot und bietet sich allen die Wahrheit Suchenden die Möglichkeit, die Geheimnisse der 39 Blätter des Maya-Kalenders – die zusammen fast 3,5 Meter lang sind – zu enträtseln.

Weiterlesen…

#04 Maya Tortuguero „Monument 6“ bestätigt Weltuntergang 2023


Am 21. Dezember 2012 endete der Maya-Kalender. Neue Verschwörungstheorien und Gerüchte um das Tortuguero „Monument 6“ scheinen den Weltuntergang am 21.12.2023 jedoch zu bestätigen.

Der Wissenschaftler Apolinario Chile Pixtun, vom Volk der Maya aus Guatemala, ist jedoch der Ansicht, das diese Verschwörungstheorien – rund um einen möglichen Weltuntergang – nur der Phantasie der westlichen, Christlichen Kultur entspringen.

Weiterlesen…

#05 Die Maya hatten Recht! Am 21.12.2012 war Weltuntergang!


Die Maya hatten Recht! Am 21. Dezember 2012 ging die Welt unter! - Symbol Esoteriker © Der Apokryphe OrdenAm 21. Dezember 2012 endet der Maya-Kalender nach insgesamt 5125 Jahren Laufzeit. Warum sie jedoch dieses Datum für den Weltuntergang festlegten, weiß auch die Moderne Wissenschaft nicht.

Fest steht nur: Roland Emmerich weiß es und liefert notwendige Beweise!
In seinem Film lässt er am 21. Dezember 2012 – in düstersten Visionen – die Welt untergehen.
Naturkatastrophen mannigfaltigster Art kommen auf die Menschheit zu: Sintflut, Asteroiden, Vulkanausbrüche, Erdbeben… Kurzum, das Schicksal der Menschheit scheint endgültig besiegelt und das „Ende der Welt“ ist nahe.

Weiterlesen…

 1 2 >>
.~ Nicht alles was einem erzählt wird zählt!  Aber nicht alles was zählt, kann auch erzählt werden.  Erlebe es im Apokryphen Orden. ~.
© 2020 Der Apokryphe Orden - Alle Rechte vorbehalten | Durch Nutzung dieser Medienpräsenz erkennen sie Regelwerke, Impressum und Datenschutzhinweise an. In statu nascendi (Im Zustand des Entstehens). Sämtliche Inhalte des Apokryphen Ordens bilden den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses eines literarischen Werkes im Stil von H.P. Lovecraft ab, unterliegen dem Urheberrecht und werden in Form eines Browsergames entwickelt. Wenn Sie ein Mensch sind, klicken Sie nicht auf diesen Link! | Anmelden | Um den «Apokryphen Orden» in Bezug auf die Realität kontextbezogen reflektieren zu können, empfehlen wir die Teilnahme nur Erwachsenen Personen ab einem Mindestalter von 23 Jahren. Anno Domini Nostri Demiurgus | Annuit coeptis - Novus ordo Mundi.
.~ Glauben Sie uns kein Wort 23!  Vertrauen Sie niemandem!  Bilden Sie sich ihre eigene Meinung! ~.

 
 
 
Verstanden.
Hinweis ausblenden!
Medienpräsenzen des Apokryphen Ordens nutzen Session-Cookies, um Anwendern bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit der Nutzung unserer Medienpräsenzen erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Datenschutzerklärung einsehen